Senioren

HSV Herbede 3 - PSV 26:32 (10:18

Zunächst einmal einen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft, mit 20:4 Punkten haben sie eine fantastische Rückrunde gespielt.

 Mit einem gutem Start wollten wir dem Gegner deutlich machen, das wir die Punkte mit nach Gelsenkirchen nehmen wollten. Was auch mit einer stabilen Abwehr und schnell herausgespielten Toren funktionierte. Zur Halbzeit führte man klar mit 10:18, keiner glaubte noch das hier was passieren könnte.
Nach der Pause versuchte man allerdings vieles aus und die Spieler versuchten in allen Situationen anders zu agieren als in den ersten 30 Minuten. Herbede nutze diese Phase gnadenlos aus und kam auf 3 Tore heran. Nach einem Team Time Out besann man sich aber wieder auf die alte Spielweise und dank vieler schöner Einzelaktionen von Sigmar und Köster konnten wir uns wieder vom Gegner absetzen.

Tore: Köster 7, Sigmar 7, Kreth 6,Gebert 5, Reimer 4, Schäfers 2, Finke 1.

PSV - VfL Winz-Baak 28:23 (14:8)

Im ersten und gleichzeitig letzten richtigen Heimspiel der Saison konnten wir auch den Tabellendritten Winz-Baak mit 28:23 besiegen.

Tore: Gebert 7, Köster 7, Kreth 4, Reimer 4, Dindas, Erlhoff, Giebel, Großer, Lawitsch und Schäfers je 1.

VfL Bochum 2 - PSV 32:24 (14:8)

Eine schwache PSV Abwehr verliert gegen eine ebenfalls nicht überzeugende Mannschaft des VfL Bochum.

Trainer Kohlstadt: „ Uns fehlten heute mit Martin Dindas, Sebastian Kreth, Jörg Reimer und Kevin Rothmann
zu viele wichtigen Stammspieler um gegen den Aufsteiger bestehen zu können“.

Tore: Köster 10, Gebert 7, Giebel 3, Schäfers 2, Kaczmarczyk und Schaaf je 1.

PSV - DJK SW Gelsenk.-Süd 27:22 (12:10)

Das positive vorweg. Absteigen kann der PSV nicht mehr, denn mit nun 17 Punkten hat man denn Klassenerhalt gesichert.

Wir begannen das Spiel sicher und gingen klar in Führung. Beim 9:10 drohte das Spiel aber zu kippen, da wir uns vorne schöne Tore erarbeitet hatten aber hinten wieder einmal nicht ganz bei der Sache waren. Dank zwei gehaltener Siebenmetern unseres Torwarts Dirk Pawelzik konnten wir aber dennoch die erste Hälfte mit 12:10 für uns gestalten.
In der zweiten Hälfte funktionierte unsere Abwehr dann etwas besser, und so konnten wir am Ende den 27:22 Sieg einfahren. 

Tore: Köster 7, Schäfers 6, Reimer 4, Kreth 4, Gebert, Giebel, Erlhoff, Großer,  Egelhof und Vo je 1.

FC Schalke 04 3 - PSV 27:28 (15:12)

Ein Handballkrimi mit dem besseren Ausgang für uns.

Schalke 04 mit einer komplett neuen, sehr jungen Mannschaft, die es immer wieder mit schnellen Angriffen geschafft hat uns zu überlaufen.
Die Umstellung zur zweiten Halbzeit brachte den gewünschten Erfolg, und wir konnten zum 25:25 erstmals im Spiel ausgleichen.
In der 56. Spielminute die erste Führung zum 26:25.

Tore: Köster 11, Reimer 6, Gebert 4, Kreth 4, Erlhoff 2, Schäfers 1.