Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/431898_45877/webseiten/handball3/plugins/system/t3/includes/menu/megamenu.php on line 141
Spielberichte Senioren

Senioren

HSG Gelsenkirchen 3 - PSV 20:22 (10:11)

Mit 14 Feldspielern, dafür aber ohne etatmäßigen Torhüter mussten wir das Kellerduell beim Nachbarn in Gelsenkirchen bestreiten. Doch die drei Feldspieler, nach der roten Karte von Ulrich Packeisen in der 20. Spielminute, waren es nur noch zwei die das Tor hüteten, machten ihre Sache nicht schlecht.
Das Spiel war bis zum Ende Spannung pur, keine Mannschaft konnte sich in der gesamten Begegnung absetzten. Doch am Ende hatten wir das Glück des Tüchtigen und waren froh, die Punkte mit über den Kanal gebracht zu haben.
Tore: Sigmar 7, Schäfers 5, Kaczmarczyk 4, Großer 3, Milfeit 2, Schiller 1.

PSV - VfL Bochum 2 24:25 (12:13)

Trotz der vermeidbaren Niederlage muss man der Mannschaft, und hier besonders den Jugendspielern ein großes Lob aussprechen. Nach ständigem Rückstand in der ersten Halbzeit drehte sich das Spiel, und unserem Team gelang die erste Führung zum 15:14 in der 35. Spielminute.
Über 21:19 (48.), 22:20 (51.) führten wir dann zweieinhalb Minuten vor dem Ende mit 24:23 und waren in Ballbesitz. Ein völlig unnötig versemmelter Bodenpass, und eine noch unnötigere 2 Minuten Zeitstrafe wegen Wegstoßens des Abwehrspielers brachten dann die Gäste aus Bochum auf die Siegerstraße.

Tore: Katzmarczyk 8, Vo 5, Jablonowski 4, Schiller 4, Großer 3.

TuS Ickern 2 - PSV 23:14 (12:7)

Recht ordentlich fanden wir beim Tabellenführer ins Spiel und führten nach 10 Minuten mit 4:2.
Bis zur zwanzigsten Spielminute konnte unsere fast ausschließlich aus A-Jugendspielern bestehende Mannschaft auf eine Überraschung hoffen (7:6,)doch dann wurden im Angriff unnötige Fahrkarten geworfen und es stand zur Halbzeit 12:7.
Dieser Abstand konnte bis zur 52zigsten Spielminute gehalten werden. Zum Ende ließen die Kondition und die Konzentration nach und die junge Truppe verlor in der Höhe unverdient mit 23:14.
Man kann von Spiel zu Spiel Steigerungen erkennen. Das lässt hoffen für die Zukunft. Wenn die Fehlversuche – wir sprechen von 25 bis 30 – abgestellt werden, sind solche Spiele zu gewinnen, war ein gar nicht enttäuschter Geschäftsführer optimistisch für die nächsten Spiele.
Gefallen konnten an diesem Tag Bao Vo und Phillip Milfeit.
Tore: Vo 5, Milfeit 3, Hönig 3, Großer 2, Schäfers 1,