Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/431898_45877/webseiten/handball3/plugins/system/t3/includes/menu/megamenu.php on line 141
Spielberichte

Senioren

DJK Westfalia Welper 3 - PSV 35:20 (22:8

Ohne große Hoffnung waren wir zum Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten nach Welper gereist.
Wie sich unsere Mannschaft aber in der ersten Halbzeit präsentierte, war schon blamabel.
Abspiel- und Fangfehler am laufenden Band luden die Welperaner immer wieder zu Tempogegenstößen ein, so dass es bereits nach 18 Spielminuten 15:3 stand.
In die Pause ging es mit 22:8. Die Standpauke in der Kabine durch Co-Trainer Peter Leciewski zeigte aber in der 2. Halbzeit Wirkung. Die Gastgeber konnten diese nur noch mit 13:12 für sich entscheiden.

Tore: Finke 6, Großer 6, Hönig 3, Maaß 2, Höhn 1, Müller 1, Vo 1.

PSV - HSG Rauxel-Schwerin 2 25:23 (11:12)

Toller Kampf

Bei diesem kampfbetonten Spiel - mit ständig wechselnder Führung - hatte unsere Mannschaft am Ende das Glück einer toll kämpfenden Truppe. Sie gaben sich nie auf, und selbst verlorene Bälle wurden zurück erobert. Gestützt auf zwei gute Torleute - Schlüter und Pawelzik - war es für die zahlreichen Zuschauer ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit tollen Toren auf beiden Seiten. „So kann es weitergehen“ strahlte ein glücklicher Spielertrainer Dirk Pawelzik.

Tore: Akrapovic 7, Grosser 6, Gebert 4, Schäfers 3, Hönig 2, Finke 2, Vo 1.

ETSV Witten - PSV 32:24 (18:13)

Auf Grund der vielen Spielerabsagen vor diesem Spiel war ein besseres Ergebnis nicht zu erzielen.

Tore: Hönig 8, Großer 5, Gebert 4, Höhn 3, Schäfers 2, Altmann 1, Kreth 1

Westfalia Scherlebeck - PSV 23:24 (11:13)

Gute Mannschaftsleistung !!

Von der ersten Minute an stimmte die Einstellung unserer Mannschaft bei diesem „Vier-Punkte-Spiel“. Trotz der vielen Ausfälle war jedem Spieler der Siegeswille anzumerken.
Angeführt vom starken Torhüter Dirk Pawelzik konnten wir uns bereits in der ersten Halbzeit Vorteile erarbeiten. Vor, wie nach der Pause war es immer wieder Goran Akrapovic, der sich entweder selbst, oder aber unseren guten Kreisläufer Haiko Hönig in Szene setzte.
Nach 46. Spielminuten führten wir 15:20, was eigentlich reichen sollte. Doch in den nächsten zehn Minuten hatten wir eine schwächere Periode, und die nie aufgebenden Hertener glichen zum 22:22 aus. Nun war es wieder Goran der uns mit weiteren zwei Toren zum verdienten Auswärtssieg führte.

Tore: Akrapovic 10, Hönig 6, Großer 3, Vo 3, Finke und Gebert je 1.

PSV - SV Teutonia Riemke 3 31:26 (16:15)

Wichtiger Sieg!!

In der ersten Halbzeit hatten wir noch mächtige Probleme mit dem quirligen Kreisläufer des Tabellendritten. Immer wieder setzte er sich am Kreis erfolgreich ab und ließ unsere Abwehr mehrmals schlecht aussehen.

Ganz anders in der zweiten Halbzeit. Die Pausenansprache hatte unsere Mannschaft wachgerüttelt und man konnte in den Gesichtern den lange vermissten Siegeswillen erkennen. Die Abwehr stand sehr sattelfest und vorne zeigten Patrick und Sebastian ihre Torjägerqualitäten.

„Die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft wie die Löwen und eine tolle Moral bewiesen“ so brachte es Torhüter Dirk Pawelzik, der selbst eine tolle Leistung bot, auf den Punkt.

Tore: Leciewski 10, Kreth 10, Finke 4, Jablonowski 3, Schäfers 3, Maaß 1